Bayrischer Kartoffelsalat

Das ursprüngliche Rezept: In Bayern sieht der Salat eher aus wie „Matschebrei“ und er wird mit Fleischbrühe und ohne Gurke gemacht. Meine Variante ist wirklich weitaus hübscher … vom Geschmack wollen wir gar nicht reden!


Bayricher Kartoffelsalat

  • 1,5 kg Kartoffeln (festkochend, geschält und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Becher heißes Wasser
  • 2 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1/2 Schlangengurke (der Länge nach halbiert, entkernt und in Halbmonde geschnitten)
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 4 EL Essig
  • 4 EL Öl
  • Salz + Pfeffer (am besten weißer Pfeffer)

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln in Salzwasser garen. Vorsicht, dass sie nicht zerfallen. Wenn sie fertig gekocht sind (je nach Dicke der Scheiben ca. 10-15 Minuten) in einem Sieb abgießen und abkühlen lassen.
  2. Die gekörnte Gemüsebrühe in dem heißen Wasser auflösen. Leicht abkühlen lassen und über die Kartoffeln gießen.
  3. Die restlichen Zutaten unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Serviervorschlag: Paprika, Schnittlauch oder Frühlingszwiebel mit einigen Blättern Blattsalat zur Dekoration verwenden.

Einkaufsliste

  • Kartoffeln (festkochend)
  • Gekörnte Gemüsebrühe
  • Eine Schlangengurke
  • Eine Zwiebel
  • Essig
  • Öl
  • Salz
  • Weißer Pfeffer

Kein Kommentar zu "Bayrischer Kartoffelsalat"

    Einen Kommentar hinterlassen

    Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.