HolländisChés Zuurvlees

Dieses köstliche Pendant zum rheinischen Sauerbraten gibt es bei uns jedes Jahr zu Weihnachten!

Sauerbraten hat meine Mutter früher ein paar mal im Jahr immer sonntags gekocht. Ich habe ihn geliebt! Aber eigentlich weniger den Braten, als viel mehr den tollen sauren Geschmack der Soße. Das ist wohl auch der Grund, weshalb mir meine vegane Variante der holländischen Version unseres Sauerbratens viel besser schmeckt. Sorry Mama! Ich wünschte wirklich, du wärest noch hier, damit Du es auch mal probieren könntest!


Das Vlees

  • 2 Becher Sojaschnetzel (aufgeweicht und ausgewrungen)
  • 1 TL Salz
  • etwa 15 Umdrehungen Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Distelöl

Zubereitung:

  1. Die Sojaschnetzel mit dem Öl, Salz und Pfeffer gut vermischen und so lange wie möglich ziehen lassen.
  2. Dann in einer großen Pfanne oder einem Bräter rundherum anbraten. Eventuell noch etwas Öl zufügen.

Zuurvlees-Marinade

  • 1 Zwiebel (feingehackt)
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 Tasse Essig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1/2 TL Piment
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 EL Rübenkraut
  • 1 TL Zuckercouleur
  • 1 TL Hefeextrakt
  • 1 Printe
  • 1 TL Salz + Pfeffer

Zubereitung:

  1. Geben sie jetzt die Zwiebel in die Pfanne und braten Sie sie mit an. Mit dem Wasser ablöschen und alle anderen Zutaten untermischen, aufkochen und etwa 10 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Legen Sie nun einen Deckel auf die Pfanne und lassen sie alles über Nacht stehen. Es muss nicht kaltgestellt werden.
  2. Am nächsten Tag gehts ans Herausfischen der Lorbeerblätter, Nelken, und der Wacholderbeeren. Das kann bisweilen etwas mühsam sein. Aber der Aufwand lohnt sich. Versprochen!!

Sauce andicken

  • 1 Tasse kaltes Wasser
  • 2 TL Stärke

Zubereitung:

  1. Wenn das Kleinzeug entfernt ist (bitte durchzählen!) kochen Sie alles noch einmal auf. Rühren Sie die Stärke in das Wasser ein und geben Sie es in die Pfanne. Erneut aufkochen, sodass die Sauce eindickt. Nun abschmecken.
  2. Je nach Gusto können Sie z.B. noch etwas Rübenkraut hinzufügen.

Tipp: Wir essen dazu am liebsten weihnachtlichen Rotkohl und Semmelknödel oder selbstgemachte Spätzle.

Einkaufsliste

  • Sojaschnetzel
  • Öl (Distelöl oder anderes neutrales Öl)
  • Eine Zwiebel
  • Essig
  • Lorbeerblätter (2)
  • Nelken (2)
  • Wacholderbeeren (4)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • Zuckercouleur
  • Hefeextrakt
  • Printen (1)
  • Stärke
  • Rübenkraut

1 Kommentar zu "HolländisChés Zuurvlees"

  • comment-avatar
    Susanne Kuckertz 25. Dezember 2016 (14:06)

    Vielen lieben Dank – ein festliches Essen ganz ohne Fleisch und schmeckt genau wie das Zuurvlees in Maastricht 😉 Weihnachten gerettet – nachdem meine Kinder die halbe Großfamilie zu vegetarischer Ernährung bekehrt haben. Frohe Weihnachtstage und liebe Grüße!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.