Seitansbraten

Weihnachtsbraten (thermomixtauglich) mit leckerer Bratensauce

Wenn zu Weihnachten alle Ihre Gans oder Ihren Truthahn auf dem Teller haben, gibt es bei uns selbstverständlich einen adäquaten Ersatz. Dieser gerollte Seitansbraten passt super zu den üblichen weihnachtlichen Beilagen, wie Rotkohl und Klößen. Wir haben diesmal Kartoffelplätzchen und gedämpften Brokkoli gereicht. Was auf gar keinen Fall Fehlen darf, ist die Bratensauce! Natürlich habe ich auch hierfür ein Rezept parat. Wir finden sie hammermäßig! Probieren Sie sie aus!


Die Füllung

  • 3 Hände voll TK-Spinat (im Sieb aufgetaut und leicht ausgewrungen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • Salz + Pfefer
  • Muskat nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel im Öl in einer Pfanne andünsten.
  2. Spinat hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Etwa 5 Minuten garen. Der Spinat ist jetzt noch recht zäh. Er wird später im Seitansbraten ganz weich.

Der Rollbraten

Trockenzutaten:

  • 3 Tassen Gluten
  • 4 EL Sojamehl
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1/2 TL Piment
  • 1/2 TL Rauchsalz
  • 1 TL Salz + Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Verarbeitung:

In einer Schüssel verrühren.

 

Feuchtzutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Wasser
  • 1/4 Tasse Pflanzenöl
  • 4 EL Hefeflocken
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Senf (scharf)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Hefeextrakt

Verarbeitung:

Im Blender mixen. (Im Thermomix: 10 Sec. auf Stufe 5, 50 Sec. auf Stufe 8)

Zubereitung:

  1. Feuchtzutaten in die Schüssel mit den Trockenzutaten geben und gut durchkneten.
  2. Den entstandenen Teig auf Backpapier zu einem Rechteck in A4 Größe ausrollen.
  3. Jetzt die Füllung darauf verteilen und danach den Teig aufrollen.
  4. Fest in dem Backpapier einwickeln. Darum noch mal Alufolie packen.
  5. Ich habe den Braten 90 Minuten im Dampfgarer  gegart. Falls Sie keinen haben, können Sie das Paketchen in einen Gefrierbeutel stecken, gut verschließen und im Kochtopf mit Wasser auf kleiner Flamme 90 Minuten köcheln lassen.
    (Im Thermomix: 2 Liter Wasser in den Mixtopf, Stufe 0,5, Varoma, großer Dampfgartopf mit Deckel)
  6. Danach muss der Braten etwas auskühlen.
  7. Vor dem Verzehr auswickeln und in einer Pfanne rundherum auf kleiner Flamme anbraten. Je nach dem, wie kalt er ist, bis zu 15 Minuten, damit er auch innen schön warm ist.

Die Bratensauce

  • 2 EL Distelöl
  • 1 Zwiebel (feingehackt)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Tasse Rotwein
  • 2 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 große Prise Zucker
  • 1 TL Hefeextrakt
  • 2 Tassen Wasser
  • 1/2 Tasse Wasser + 2 TL Speisestärke (verrührt)

Zubereitung:

  1. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel darin anbraten. Tomatenmark hinzufügen und zusammen anrösten.
  2. Mit dem Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Dabei die Gemüsebrühe, den Zucker und das Hefeextrakt hinzufügen. Jetzt Die 2 Tassen Wasser einrühren und aufkochen.
  3. Nun die Sauce mit dem Pürierstab pürieren.
  4. Zum Schluss die Wasser-Speisestärkemischung unter Rühren zugeben und erneut aufkochen. Wenn sie möchten, können Sie die Sauce noch mit etwas Salz abschmecken.

Tipp: Wir essen dazu auch gern weihnachtlichen Rotkohl und Klöße.

Einkaufsliste

  • Sojaschnetzel
  • Öl (Distelöl oder anderes neutrales Öl)
  • Zwei Zwiebeln
  • Essig
  • Lorbeerblätter (2)
  • Nelken (2)
  • Wacholderbeeren (4)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • Zuckercouleur
  • Hefeextrakt
  • Printen (1)
  • Stärke
  • Rübenkraut
  • Tomatenmark
  • Rotwein
  • gekörnte Gemüsebrühe
  • Zucker
  • Hefeextrakt
  • Speisestärke (z.B. Maisstärke)

Kein Kommentar zu "Seitansbraten"

    Einen Kommentar hinterlassen

    Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.